Studentin mit roter Mappe und blauem Rucksack steht vor einer hölzernen Wand
Foto von Anastasiya Gepp

Next Stop: Neuen Studienort kennenlernen

Für viele geht’s ab September für das Studium in eine neue Stadt oder noch viel weiter weg – in ein neues Land. Da ist es teilweise gar nicht so einfach, sich zurecht zu finden. Sabine M. ist vor zwei Jahren für ihr Studium von Tirol nach St. Pölten gezogen und hat einige Tipps, wie man sich besonders schnell wohlfühlt und den neuen Studienort kennenlernen kann. 

Natürlich ist die Orientierung durch das Smartphone und durch digitale Routenplaner-Apps, wie zum Beispiel Google Maps um einiges leichter geworden. Das nächstgelegene Kino oder der Supermarkt ums Eck können dadurch sehr schnell gefunden werden. Aber was ist gerade in der Stadt angesagt? Wo sind Clubs oder Bars, die auch andere Student:innen besuchen? 

Studentin auf rotem älterem Fahrrad streckt beim Fahren die Füße in die Luft. Neuen Studienort kennenlernen!
Foto von Andrea Piacquadio

Tipp 1: Einfach mal ohne Handy durch den neuen Studienort spazieren

Für Sabine war es am Anfang auch etwas ungewöhnlich, sich alleine auf eigener Faust durch die Stadt auf einen Erkundungsspaziergang zu begeben, aber einmal gemacht und nie wieder aufgehört. Bis heute lernt sie durch das in der Stadt spazieren immer wieder nette neue Gassen und Lokale kennen. Falls ihr den Weg nicht zu Fuß zurücklegen wollt, könnt ihr natürlich auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder per Rad auf Entdeckungstour gehen. 

Tipp 2: Austausch mit anderen Studierenden schon im Vorhinein

Oft fragt man sich vor einem Wohnortwechsel, wie man vor Ort am besten neue Leute kennenlernt. Da sich diese Frage viele Student:innen stellen, haben sich im Laufe der Zeit für fast jede Großstadt, aber auch für kleinere Orte, Facebook-Gruppen wie „Neu in Wien“, „Leben in St.Pölten“ und weitere gebildet. Dort finden sich Tipps rund um das Leben in der Stadt (Lokaltipps, Alltagstipps, Infos zum Stadtgeschehen etc.), aber auch Einladungen zur gemeinsamen Freizeitgestaltung. Das heißt, Student:innen laden zu Spieleabenden ein, wollen gemeinsam Sport machen oder Ähnliches. Hier geht es einfach darum, sich kennenzulernen und auszutauschen. Besonders cool an diesen Plattformen ist, dass du Menschen kennenlernst, die vielleicht aus dem Ort stammen und daher viele Insider-Tipps haben oder aber auch Gleichgesinnte, die ebenfalls für das Studium umgezogen sind. So kannst du deinen neuen Studienort kennenlernen schon bevor dein Semester startet!

Tipp 3: Erstsemester-Partys sind ein guter Hotspot

Ein weiterer Tipp um nette neue Bekanntschaften zu machen, sowie neue Lokale, Dienstleistungen, Parks und mehr in deiner Studienstadt kennenzulernen, sind Ersti-Partys. Halte in den ersten Wochen deines Studiums Ausschau nach solchen Events. Die meisten Universitäten oder Fachhochschulen bieten solche Veranstaltungen an und sie sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Durch das Reden kommen ja bekanntlich die Leute zusammen und durch das Reden kommen eben auch die besten Tipps zum Vorschein. Sabine hat damals auch diese Veranstaltungen genützt und hat dadurch ihr Lieblingslokal direkt neben der FH in St. Pölten kennengelernt – damit hatte sie nicht gerechnet.

Und das Wichtigste zum Schluss: 

„Am Anfang kommt man sich manchmal echt ein bissl blöd vor und man irrt von einer Restaurant-Seite zur Nächsten aber ihr seid’s nicht allein. Es gibt so viele Student:innen in eurem Ort, denen es ähnlich geht. Die neu sind und sich noch nicht auskennen. Und wenn ihr euch ein bissl austauscht, geht das ganz schnell und ihr seid die, die die Insider-Tipps raushauen. Also los zum nächsten Lokal.“ (Zitat: Studentin Sabine M.)


Du weißt jetzt, wie du deinen neuen Studienort kennenlernen kannst und freust dich schon auf deine Zeit als Student:in? Jedoch weißt du noch nicht, wie genau du dein Studium finanzieren oder welche Beihilfen du beantragen kannst? Im folgenden Ratgeber haben wir alles rund um Studienbeihilfe und co für dich zusammengefasst: