TOP

A Summa dahoam – 9 Ausflugstipps in Österreich

Hohe Berge, tiefe Seen, verwunschene Ruinen und idyllische Naturplätzchen – Österreich hat in seiner Vielfalt jede Menge traumhafter Orte zu bieten. Von Ost bis West gibt es viel zu entdecken. Wir vom SOFA-Magazin haben einige der schönsten Ausflugsziele im ganzen Land ausfindig gemacht und wollen sie mit euch teilen. Also packt eure Freunde ein und los geht die Reise. 

Burgenland

Das östlichste Bundesland hat neben dem Neusiedlersee nicht nur ausgezeichneten Wein zu bieten. Das Burgenland trägt seinen Namen nämlich zurecht – hier finden sich auch eine Reihe interessanter Burgen, Schlösser und Ruinen. Eine der größten Burgruinen Mitteleuropas ist die Ruine Landsee. Auf etwa 360 Metern Höhe blickt sie weit über das Mittelburgenland hinaus bis hin zum Neusiedlersee und zur ungarischen Tiefebene. 1158 erstmals urkundlich erwähnt, gelangte sie 1612 in den Besitz der Esterhàzys. Anfang des 18. Jahrhunderts zerstörte ein Brand die Anlage. Heute sind der Burggraben, verschiedene Innenhöfe, einige Räume und der Bergfried begehbar. Bis heute übt das alte Gemäuer eine faszinierende Anziehungskraft auf Tagesausflügler und Touristen aus – auch Hollywood war hier schon zu Gast. Als Regisseur Stephen Herek in den 1990ern „Die drei Musketiere“ mit Charlie Sheen drehte, verlegte er einige der Kampfszenen auf die Burgruine Landsee.

Landseer Berge - Burgenland
Landseer Berge - Burgenland

Niederösterreich

Das flächenmäßig größte Bundesland wartet mit zahlreichen Ausflugszielen auf, eingebettet in eine vielfältige Landschaft. Das nächste Ausflugsziel führt uns in das Industrieviertel Niederösterreichs, in die Nähe von Wiener Neustadt. Entgegen dem Namen dieser Gegend gibt es hier wunderschöne Naturplätzchen zu genießen – wie die Myrafälle bei MuggendorfVom Fuß des Unterbergs aus fließt die Myra wenige Kilometer hinunter ins Myratal. Die dabei entstandenen Wasserfälle ziehen jeden Sommer eine Vielzahl an Besucherinnen und Besuchern an. Wer vom Tal aus startet, wandert über schmale Wege und stabile Holzbrücken durch den Wald bis hinauf zur sagenumwobenen Myralucke. Beim Aufstieg informieren Tafeln über die einstige Nutzung des Baches für Mühlen und Sägewerke. Auch Kaiser Franz II und Maria Theresia statteten den idyllischen Wasserfällen 1801 einen Besuch ab.

Myrafälle - Niederösterreich
Myrafälle - Niederösterreich

Steiermark

Die Steiermark ist für kulinarische Spezialitäten bekannt – wie die Steirerknödel, das steirische Kürbiskernöl oder den Schilcherwein. Auch einer der schönsten Seen Österreichs ist hier in der Steiermark zu finden – der Grüne See bei Tragöß. An der Südseite der Hochschwabgruppe gelegen, füllt er sich zur Schneeschmelze jedes Jahr mit klarem Bergwasser. Auch Wanderwege, Brücken und Bänke werden dann vom Wasser bedeckt, was eine faszinierende Unterwasserwelt entstehen lässt. Das leuchtend grüne Wasser ist eine beliebte Fotokulisse – der Grund für die namensgebende Farbe ist unter anderem fein zerriebenes Gestein. Auch wenn sich der See füllt, kann man ihn über abwechslungsreiche Wanderwege erkunden. Schwimmen oder Tauchen ist hier verboten – bei einer Wassertemperatur von 6 Grad Celsius aber auch nicht empfehlenswert.

Grüner See - Steiermark
Grüner See - Steiermark

Wien

Dass die Bundeshauptstadt zahlreiche baulich, künstlerisch und kulturell bedeutende Bauwerke sowie eine lebhafte Historie hat, das schätzen Touristen aus aller Welt. Dass sie aber auch eine ländliche Seite hat, scheint manchmal in Vergessenheit zu geraten. Wien ist aber auch die einzige Metropole der Welt, innerhalb deren Stadtgrenzen nennenswerter Weinbau betrieben wird. Dorthin führt uns auch das nächste Ausflugsziel – an den Rand des 16. Gemeindebezirkes, auf den Wilhelminenberg. Von der U3-Endstation Ottakring aus geht es den Stadtwanderweg hinauf, mit einem traumhaften Ausblick auf die Stadt. Auf den Hängen hier stehen Weingärten, auch der Genuss ist nicht weit weg. Das Weingut Leitner verköstigt die Gäste im hauseigenen Heurigen mit regionalen Schmankerln und einem guten Glas Wein. Und vor dem Schlosshotel Wilhelminenberg lässt es sich wunderbar entspannen und den Sonnenuntergang genießen.

Wilhelminenberg - Wien
Wilhelminenberg - Wien

Oberösterreich

Oberösterreich hält ein paar Perlen des österreichischen Tourismus parat. Orte wie Hallstatt und Bad Ischl und ziehen jährlich zahlreiche Besucher und Besucherinnen an. Auch das Angebot an Naturattraktionen kann sich sehen lassen. Der Attersee etwa mit seinem kristallklaren Wasser hat nicht nur den Künstler Christian Ludwig Attersee zu seinem Namen inspiriert. Er ist auch ein El Dorado des Wassersports. Zum Segeln, Tauchen, Wasserski fahren und mehr kommjeden Sommer eine Vielzahl an Touristen an den See im Salzkammergut – traumhafte Wanderrouten inklusive. Auch Mondsee, Fuschlsee, Wolfgangsee und Traunsee sind hier nicht weit. Zwischen letzterem und dem Attersee liegt das Höllengebirge. Wer eine Überquerung wagt und sich anschließend in die kühlen Fluten des Attersees stürzt, weiß den See gleich umso mehr zu schätzen.

Attersee - Oberösterreich
Attersee - Oberösterreich

Salzburg

Was wäre Österreich nur ohne seine hohen Berge! Beeindruckende Felswände, idyllische Almen und verwunschene Klammen – das ist es, woran viele denken, wenn sie an die österreichische Berglandschaft denken. Wir wollen euch hier den Hochkönig in Salzburg vorstellen, den höchsten Gipfel der Berchtesgadener Alpen. Für Wanderfreudige und Actionbegeisterte hat die Gegend einiges zu bieten. Wer keine Angst vor der Höhe hat, der kann den Waldseilgarten Natrun ausprobieren – hier geht es bis zu 14 Meter in die Luft. Über herrliche Wanderwege geht es bis zum Gipfel, wo der „Prinzensee“ wartet. Und wem es nicht schnell genug wieder bergab gehen kann, der kommt über den Waldrutschenpark von der Bergstation mit Schwung ins Tal nach Maria Alm.

Hochkönig - Salzburg
Hochkönig - Salzburg

Kärnten

In Kärnten präsentieren wir euch einen faszinierenden Geheimtipp: die Tropfsteinhöhle Griffen. Buntes Gestein, markante Tropfsteinformationen und eine spannende Geschichte warten hier. Die Anfänge der spektakulären Steingebilde reichen viele Millionen Jahre zurück – hier findet man ein Stückchen Ewigkeit konserviert. Im angrenzenden Museum werden Skelette von Mammuts, Höhlenbären und anderen längst ausgestorbenen Tieren ausgestellt. Während der zirka einstündigen Tour sollte man gut gerüstet sein – auch im Hochsommer ist es hier sehr kühl. Wer genug von dunklen Winkeln und kaltem Stein hat, der kann den Ausflug mit einem Abstecher auf die Burgruine Griffen verbinden. Unmittelbar bei der Höhle gehen die Stufen hinauf auf den Schlossberg. Nach 10 bis 15 Minuten ist man oben angekommen und genießt bei Schönwetter eine fabelhafte Aussicht. Zur Stärkung gibt es hier auch ein Café.

Tropfsteinhöhle Griffen - Kärnten
Tropfsteinhöhle Griffen - Kärnten

Tirol

Bekanntlich warten in Tirol natürlich eine Menge traumhaft schöner Berge. Einer der meistbesuchten Aussichtsberge ist das Kellerjoch in den Tuxer Alpen. Entweder man wandert nach oben oder man nimmt die Kellerjochbahn, die im Winter als Schilift in Betrieb ist. Oben angekommen warten landschaftlich vielseitige Wanderwege mit Aussicht aufs Unterinntal. Wer eine kleine Stärkung sucht, wird auch fündig: Mitten im Wandergebiet liegt das Hecherhaus, eine beliebte Gasthütte. Am Gipfel des Kellerjochs verköstigt die Kellerjochhütte die Einkehrenden. Ein besonderer Aussichtspunkt ist die Gipfelkapelle, bei der zuweilen auch Gipfelmessen mit einem grandiosen Ausblick stattfinden.

Karwendel - Tirol
Karwendel - Tirol

Vorarlberg

Das westlichste Bundesland Österreichs ist unter anderem bekannt für seine außergewöhnlichen Dialekte, die es im Rest Österreichs nicht oder kaum gibt. Das „Ländle“ hat aber vor allem viele alpine Highlights zu bieten, wie zum Beispiel die Rappenlochschlucht bei Dornbirn. Hier führen spektakuläre Gehwege durch eine der größten Schluchten Mitteleuropas. Vorbei an Wasserfällen und faszinierenden Felsformationen, durch Höhlen und über schmale Brücken  die wilde Schönheit der Rappenlochschlucht zieht regelmäßig wanderfreudige Menschen anVor allem, wenn es im Sommer heiß ist, bietet die feuchte, schattige Schlucht die passende Abkühlung. Auch verschiedene Gaststätten sorgen auf dem Weg für Erfrischung. Einen Ausflug in die Rappenlochschlucht kann man auch gut mit einem Besuch der benachbarten Alplochschlucht verbinden oder mit einer Wanderung über den Karren, den Hausberg von Dornbirn. Gutes Schuhwerk nicht vergessen!

Rappenlochschlucht - Vorarlberg
Rappenlochschlucht - Vorarlberg

Teile deine Meinung mit uns