TOP

Ausgehtipps für Eisenstadt: Mattersburg oder Wr. Neustadt

Eisenstadt ist für seine kulturellen Angebote bekannt: klassische Musik, Kunstausstellungen und Führungen durchs Schloss Esterhazy. Für Jugendliche gibt es in der Landeshauptstadt aber nur wenige Freizeitangebote. Das letzte Kino schloss vor Jahren seine Türen. Sofa begab sich auf die Suche nach Alternativen.

Freitag, 20 Uhr, viele junge Leute stehen Schlange im Mattersburger Cineplexx Kino. Alle wollen den neuen Blockbuster „Avengers Endgame” sehen. Diesen Andrang gibt es bei Filmen zumindest in der ersten Woche nach Kinostart, danach flachen die Zuschauerzahlen ab. Gleicher Tag, gleiche Zeit – Standortwechsel nach Eisenstadt. Ein Blick auf die Straßen der burgenländischen Landeshauptstadt zeigt: Hier herrscht tote Hose. Vereinzelt spazieren ein paar ältere Frauen und Männer durch das Zentrum. Aber keine jungen Leute wie jene, die im Cineplexx Mattersburg Schlange stehen.

Denn das einschlägige Freizeitangebot in Eisenstadt fällt mager aus. Bei einer Online-Suche mit den Stichworten „Entertainment in Eisenstadt” spucken Suchmaschinen das Schloss Esterhazy sowie zwei Museen aus. Ein Blick auf die Website der Stadt zeigt einem unter dem Punkt Jugend nur einen kurzen Absatz:

„Eisenstadt hat für Jugendliche viel zu bieten. Der E_Cube hat sich in den vergangenen Jahren als Treffpunkt und Veranstaltungsstätte sehr gut etabliert und Gemeindejugendreferent Daniel Janisch erarbeitet gemeinsam mit den zuständigen Mitarbeitern der Stadtgemeinde jährlich ein buntes Jugendprogramm.” 

Da dieser Absatz nicht viel Information bietet, wurde beim Gemeindejugendreferenten nachgefragt, welche Freizeitangebote es für Jugendliche gibt. Daniel Janisch: „Es gibt ein relatives breites Angebot für Jugendliche. Angefangen bei den Kleinsten, da gibt es einige Spielplätze und andere Möglichkeiten, sich eine schöne Zeit in Eisenstadt zu machen. Wir haben auch einen Indoor-Spielplatz gebaut vor Kurzem.” Da aber der Besuch eines Spielplatzes für Studierende nicht die erste Wahl an einem Freitagabend sein wird, soll es auch schon neue Pläne für die nächsten Jahre geben, zu denen es jedoch keine Auskunft gab. Zwei Projekte, die sich schon in Arbeit befinden, sind die Leichtathletikanlage und eine Pumptrack-Bahn, eine spezielle Mountainbike-Strecke.

Im Vergleich zur ähnlich großen Stadt Bregenz vermisst die Landeshauptstadt Eisenstadt Freizeitangebote wie Kino, Bowlingbahnen, Billard-Cafes und ein Jugendzentrum. Während unserer Recherche suchten wir Freizeitangebote unter dem Gesichtspunkt Jugendkultur. Die Ergebnisse waren ernüchternd. Um einen Studienkollegen zu zitieren: „Wenn ich am Wochenende etwas unternehmen will, dann fahre ich nach Mattersburg oder Wiener Neustadt, nur nicht nach Eisenstadt.”

Hiobsbotschaft: Kein Kino in Eisenstadt

Das Eisenstädter Kino schloss im April 2011 seine Pforten. Die ehemalige Kinobetreiberin Andrea Zänglein sagte damals: „Mittlerweile ist die Konkurrenz – auch in Mattersburg gibt es ein Kinocenter – zu groß geworden. Ich hätte 200.000 Euro investieren müssen, plus Nebenkosten. Da habe ich entschieden, dass ich das nicht mehr investiere.“ Mit dem Hollywood Megaplex war dann 2017 eine Neueröffnung geplant. Der Plan fiel aber wegen zu viel Widerstand der Anrainer ins Wasser. Gegenüber der Tageszeitung “Kurier” sagt Bürgermeister Thomas Steiner im Jänner 2019: „Momentan ist kein Betreiber in Sicht. Das Kinogeschäft ist schwierig, ich habe mir erst jüngst die Kinos in Mattersburg und Parndorf angeschaut und war entsetzt über die Frequenz.“

Hoffnung durch lokal einzigartiges Angebot

Es leben 3.500 Personen in Eisenstadt, die zwischen 15 und 35 Jahre alt sind. Knapp 1.500 Personen studierten im Jahre 2017/18 in Eisenstadt. Genügend Publikum wäre also da. Doch die meisten Jugendlichen weichen nach Mattersburg oder Wiener Neustadt aus. Aber auch dort gibt es so manche Dinge nicht, die anderswo sehr beliebt sind. Eisenstadt könnte durch solche lokal einzigartigen Angebote durchaus attraktiver für Jugendliche werden.

Ein Konzept, dass in Wien sehr gut funktioniert, ist das der Escape Games. Dabei stehen Unterhaltung und Teamplay im Fokus. Die Teilnehmer müssen gemeinsam unter Zeitdruck unterschiedliche Rätsel lösen, um das Spiel zu meistern. Sogar in Oberwart gibt es bereits ein Escape Game. Angesprochen auf ein solches Escape Game für die Landeshauptstadt sagte Gemeindejugendreferent Janisch: „Wir haben in diese Richtung noch gar nicht gedacht. Gute Idee, ich werde das in eine Besprechung mitnehmen.“

3
Minuten Lesedauer

Teile deine Meinung mit uns