OBEN

Pannonia Project Award 2021: Das sind die Gewinner*innen!

Autoren:

Der Pannonia Project Award (PPA) der FH Burgenland holt die besten Praxisprojekte von Studierenden der Master- und Bachelorstudiengänge in Eisenstadt und Pinkafeld vor den Vorhang. Tausende unserer Leser*innen haben nun Ihr Votum gefällt und die Sieger des begehrten Awards gekürt! Wer gewonnen hat, kannst du hier nachlesen. 

2
Minuten Lesedauer

Die Spannung steigt: Wer darf sich ab sofort “Preisträger*in des Pannonia Project Awards 2021” titeln? Neben Ruhm und Ehre und einer deutlichen Aufwertung der eigenen CV dürfen sich die Sieger*innen über ein Preisgeld von 500€ (Bachelor) oder gar 750€ (Master) freuen.

Pannonia Project Award: Kategorie „Bachelor“

In der ersten Kategorie darf sich das Team rund um das Projekt “Website-Usabilitystudie der St. Anna Kinderkrebsforschung” über den Sieg freuen!

Sára Dorottya André, Sophie Belihart, Mara Sophie Frauenholz und Dorottya Pakai durften als Studierende des Bachelor-Studiengangs Internationale Wirtschaftsbeziehungen mit ihrem Projekt die St. Anna Kinderkrebsforschung unterstützen. Ziel der Studierendengruppe war es, die vorgesehene User Journey und die angebotenen Web-Elemente zu evaluieren. Mittels spannender Methoden wie z. B. Eye-Tracking wurden tolle Empfehlungen für eine Optimierung der Website zusammengefasst.

Wir gratulieren den Preisträgerinnen recht herzlich!

Pannona Project Award: Kategorie „Master“

In der zweiten Kategorie lieferten sich gleich mehrere Projekte ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Hier dürfen wir dem Team rund um das Projekt “Honigmacher Tötschinger” die frohe Botschaft verkünden: Ihr habt gewonnen!

Mercedes Frischauf, Tatjana Kurz, Jacqueline Piplitsch, Otto Rezac und Michael Szumowski machten es sich zur Aufgabe, dem Honighersteller Simon Tötschinger unter die Arme zu greifen: Gemeinsam wurde die Webseite bezüglich der Usability tatkräftig optimiert. Es wurde auch nicht Halt vor modernen Messtechniken gemacht: So konnte das Forscher*innenteam mittels „Galvanic Skin Response“ u. a. den Hautleitwiderstand, Gesichtsausdruck und diverse andere Emotionen der Proband*innen messen. Sehr zukunftsträchtig!

Auch hier gratulieren wir recht herzlich.

Das war’s für dieses Jahr

Hat dein Favoritenteam nicht gewonnen? Nicht traurig sein! Bereits nächstes Jahr haben die nächsten ambitionierten Studierenden die Chance, den Preis “nach Hause” zu holen. Und vielleicht bist sogar du eine*r der Nominierten? 😉

JETZT SOFA-NEWSLETTER ABONNIEREN

* kennzeichnet Pflichtfelder

Du kannst dich jederzeit wieder von unserem Newsletter abmelden.

Kommentar posten