OBEN

Job und Studium unter einem Hut: So funktioniert die Bildungsteilzeit

Vollzeit arbeiten und nebenbei ein berufsbegleitendes Studium absolvieren? Das geht schon, es heißt ja schließlich „berufsbegleitend“! Die Realität sieht oft anders aus: Beides zeitlich unter einen Hut zu bringen, sodass man gewissenhafte Arbeit sowohl im Beruf als auch im Studium vollbringt, ist bei manchen Ausbildungen schwierig bis unmöglich. Das Wort „Freizeit“ wird zum Fremdwort. Man steuert mit voller Kraft auf das Riff namens „Burnout“ zu. Doch wie kann man das Steuer herumreißen? Das Studium aufzugeben verbietet einem der Ehrgeiz, die Arbeitsstunden zu reduzieren die Geldbörse. Das AMS reicht berufstätigen Studierenden hier die Hand. Das Zauberwort lautet „Bildungsteilzeit“. 

2
Minuten Lesedauer

Man bekommt vom AMS pro Monat einen finanziellen Zuschuss, wenn man die Arbeitsstunden reduziert, um sich neben dem Beruf fortzubilden. Sofern die Arbeitgeberin oder der Arbeitgeber einverstanden ist, kann um Bildungsteilzeit angesucht werden. Es müssen dafür allerdings ein paar Bedingungen seitens der Antragsteller*innen sowie des Unternehmens erfüllt werden.

Anforderungen an Antragsteller*innen

Als Beantragende*r musst du einerseits seit 6 Monaten arbeitslosenversicherungspflichtig im selben Arbeitszeit-Ausmaß und über der Geringfügigkeitsgrenze im Unternehmen beschäftigt sein. Deine wöchentliche Normalarbeitszeit muss für die Inanspruchnahme des Bildungsteilzeitgeldes um mindestens 25 % bis maximal 50 % gesenkt werden. Nach der Senkung musst du allerdings immer noch mindestens 10 Stunden pro Woche arbeiten, wobei das Einkommen daraus über der Geringfügigkeitsgrenze liegen muss. Mindestens 10 Stunden pro Woche müssen ins Studium investiert werden, welches einen fachlichen Bezug zu deiner beruflichen Tätigkeit haben und dem AMS beispielsweise in Form eines Erfolgsnachweises auch belegt werden muss.

Achtung:

Du musst auch die allgemeine Anwartschaft für Arbeitslosengeld erfüllen! Hier findest du die Infos dazu.

Anforderungen an das Unternehmen

Ebenso wie der/die Beantragende muss auch das Unternehmen gewisse Bedingungen erfüllen: Nur eine bestimmte Anzahl an Arbeitskräften kann pro Unternehmen Bildungsteilzeitgeld erhalten. Diese Zahl ist von der Unternehmensgröße abhängig. Bei Unternehmen mit bis zu 50 Personen sind es max. 4 Arbeitskräfte, bei mehr als 50 Personen sind es max. 8 % der Belegschaft. Natürlich muss dein/e Arbeitgeber*in mit der Reduktion deiner Arbeitsstunden einverstanden sein.

Deine Vorteile der Bildungsteilzeit

Die Vorteile für beide Seiten liegen klar auf der Hand: Du behältst deinen Arbeitsplatz und bleibst in Kontakt mit den Kolleginnen und Kollegen. Du hast mehr Zeit, dich deinem Studium zu widmen, steigst finanziell besser aus als bei einer „normalen“ Stundenreduktion ohne Bildungsteilzeitgeld und das Unternehmen profitiert von deiner höheren Qualifikation.

Du fragst dich, wie viel du denn nun als Bildungsteilzeitgeld bekommst? Für jede volle Arbeitsstunde, die du deine wöchentliche Normalarbeitszeit reduzierst, bekommst du täglich vom AMS € 0,84.

Tipp:

Mit dem Online-Ratgeber vom AMS kannst du einfach herausfinden, ob du alle Bedingungen erfüllst.

Deine Gesundheit wird dir die Stundenreduktion und deine Geldbörse den Antrag um Bildungsteilzeitgeld danken!

Mehr Infos zum Bildungsteilzeitgeld findest du hier!

JETZT SOFA-NEWSLETTER ABONNIEREN

* kennzeichnet Pflichtfelder

Du kannst dich jederzeit wieder von unserem Newsletter abmelden.

Kommentar posten