fbpx
TOP

SOFA-ntastisch war unser Launch-Event

Wir sind jung, unabhängig und schreiben, was wir wollen.

Und das soll ruhig jeder wissen. 

Daher fand am 17. September 2019  die offizielle Launch-Veranstaltung des SOFA-Magazins statt. Medienvertreter, Journalisten und jene, die es noch werden wollen, feierten gemeinsam mit den Machern von SOFA die offizielle Veröffentlichung des neuen Online-Magazins.

3
Minuten Lesedauer

Eine Plattform für motivierte Schreibtalente

Der Geschäftsführer der FH Burgenland, Georg Pehm, eröffnete die Launch-Veranstaltung. Er machte keinen Hehl daraus, dass er auf das Sofa-Magazin durchaus stolz ist.

Der Studiengangsleiter des Masterstudiums Information Medien Kommunikation, Michael Roither, unterstrich: „Als ehemaliger Journalist ist es mir ein persönliches Anliegen, die Journalistinnen und Journalisten von morgen mit den notwendigen Skills auszustatten, damit sie in der Medienlandschaft nicht nur bestehen, sondern auch erfolgreich sind.“

Damit sprach er die Vision des SOFA-Projektes an.

Hier sollen motivierte Schreibtalente die Möglichkeit haben, erste Gehversuche Richtung Journalismus zu unternehmen.

Die Zukunft des Journalismus

Der Medienexperte Peter Plaikner reiste direkt aus Zürich an – und das hat sich für die Besucher gelohnt. In seiner beeindruckenden Key-Note sprach er über den Journalismus als Grundlage der Demokratie. Dabei ging er sowohl auf das veränderte Mediennutzungsverhalten ein, als auch darauf, wie sich politische Parteien das zu Nutzen machen. Er ist überzeugt: „Gute Journalisten werden heute mehr denn je gebraucht.“

Schnappatmung beim Publikum

Naja, Schnappatmung ist vielleicht ein bisschen übertrieben. Aber gestaunt hat das Publikum nicht schlecht, als wir, das SOFA-Team, zeigen konnten, was sich beim Sofa-Magazin in den letzten Monaten getan hat. Angefangen von der Website, den Inhalten, inklusive Videos und Specials, den neuen Social Media-Kanälen und Kooperationen. Da darf man ruhig mal klatschen!

Traumjob Onlinejournalist

Auf einer anschließenden Podiumsdiskussion wurde über die Perspektiven und Herausforderungen für die nächste Generation Journalisten diskutiert. Moderiert wurde die Runde von der Kommunikationsexpertin Inge Jakubuff. Dabei kamen wichtige Medienvertreter zu Wort, darunter auch Jochen Hahn, Geschäftsführer der „Miss“. Er war federführend daran beteiligt, dass die „Miss“ aus der Krise kam und nach einer Neuausrichtung mit Fokus auf Social Media nun bemerkenswerte Erfolge feiert. Junge und alte Hasen aus der Medienbranche teilten ihre Erfahrungen, Ängste und Hoffnungen. Dabei stellte sich heraus: Es herrscht ein schmaler Grat zwischen der geforderten Vielseitigkeit der Journalisten und dem Druck als Journalist eine „eierlegende Wollmilchsau“ zu sein. Fest steht für alle, dass die Grundlage und die Zukunft für den Beruf des Journalisten Online sein wird.

Das SOFA-Team sagt:

DANKE

Weitere Eindrücke:

comments (1)

  • Georg Pehm

    Gratuliere! Toll gemacht! Und ich wünsche viel, viel Erfolg! 🙂

    reply

Teile deine Meinung mit uns