fbpx
TOP

Am Ende wird meistens da gespart, wo es scheinbar nicht weh tut: beim Essen. Doch kann man sich auch gut ernähren ohne Geld für Lebensmittel auszugeben? Konstantin Kraus hat eine Woche lang den Selbstversuch gewagt.

Wer ein erschwingliches Zimmer sucht, braucht starke Nerven: Auf eine Anzeige bewerben sich gerne Dutzende Studenten. Wer das Zimmer bekommt, entscheidet sich deshalb immer häufiger in "WG-Castings".

Günstige Bleiben in Studentenstädten zu finden kann zeitaufwändig und nervenaufreibend sein. Es gibt viele Bewerber und wenige Angebote. Eine Möglichkeit ist es, bei Familien im Haushalt zu helfen und dafür bei ihnen wohnen zu dürfen.

Mensch, ist das schön: Matura im Sack, das Studentenleben kann kommen. Stellt sich nur mehr die Frage: Wo wohnen als Student?

Inkontinenz, Hämor­rhoiden, erektile Dys­funktion, es gibt Wörter, die überliest man gern. Burn-out passt auch in dieses Schema.

18 bis 20 Jahre haben deine Eltern jeden Scheiß von dir ertragen.

Jeder Student ist prinzipiell eine arme Sau – lernen und wenig Geld. Aber: jeder Vierte unter uns zählt definitiv zu den ärmsten Säuen, so als Student in seiner Wohn­gemein­schaft.

„Mein Studium finanziere ich mir hauptsächlich über den Bankomaten.“ Oder doch nicht?

Lernen, Abgaben, Prüfungen und ein Nebenjob. Doch auch Geldsorgen, Beziehungsdramen, Konkurrenz und Zukunftsängste sind für viele Studenten alltäglich präsent. Für Studierende, die unter solchen Problemen leiden und Hilfe suchen, gibt es eine Anlaufstelle.

Günstige Bleiben in Studentenstädten zu finden kann zeitaufwändig und nervenaufreibend sein. Es gibt viele Bewerber und wenige Angebote. Eine Möglichkeit ist es, bei Familien im Haushalt zu helfen und dafür bei ihnen wohnen zu dürfen.

Am Ende wird meistens da gespart, wo es scheinbar nicht weh tut: beim Essen. Doch kann man sich auch gut ernähren ohne Geld für Lebensmittel auszugeben? Konstantin Kraus hat eine Woche lang den Selbstversuch gewagt.

„Mein Studium finanziere ich mir hauptsächlich über den Bankomaten.“ Oder doch nicht?

Lernen, Abgaben, Prüfungen und ein Nebenjob. Doch auch Geldsorgen, Beziehungsdramen, Konkurrenz und Zukunftsängste sind für viele Studenten alltäglich präsent. Für Studierende, die unter solchen Problemen leiden und Hilfe suchen, gibt es eine Anlaufstelle.

18 bis 20 Jahre haben deine Eltern jeden Scheiß von dir ertragen.

Wer ein erschwingliches Zimmer sucht, braucht starke Nerven: Auf eine Anzeige bewerben sich gerne Dutzende Studenten. Wer das Zimmer bekommt, entscheidet sich deshalb immer häufiger in "WG-Castings".

Jeder Student ist prinzipiell eine arme Sau – lernen und wenig Geld. Aber: jeder Vierte unter uns zählt definitiv zu den ärmsten Säuen, so als Student in seiner Wohn­gemein­schaft.

Mensch, ist das schön: Matura im Sack, das Studentenleben kann kommen. Stellt sich nur mehr die Frage: Wo wohnen als Student?

Inkontinenz, Hämor­rhoiden, erektile Dys­funktion, es gibt Wörter, die überliest man gern. Burn-out passt auch in dieses Schema.