fbpx
TOP

Welches Gehalt Uni-Absolventen erwartet

Die Zahl der Studierenden an Österreichs Hochschulen ist so hoch wie nie zuvor: 2015/2016 waren rund 298.000 Personen für ein Studium inskribiert. Doch am Arbeitsmarkt sind manche Absolventen begehrter als andere. Wie viel Uni-Absolventen verdienen.

4
Minuten Lesedauer

In Sachen Karrierechancen und Verdienstmöglichkeiten gibt die Studie des „Forum Personal“ eine kleine Orientierungshilfe. Wer bereits nach dem Bachelorabschluss aktiv in das Berufsleben starten möchte, für den empfiehlt sich ein Technik-Studium. Auch der Ökonomie-Professor Franz Jäger rät jungen Menschen, auf den sogenannten MINT-Bereich abzuzielen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) „Solche Leute sind heute gefragt.“

Das Einstiegsgehalt für Bachelorabsolventen liegt bei durchschnittlich 2600 Euro. Während der Bedarf vieler Absolventen anderer Ausbildungsrichtungen stagniert oder sogar rückläufig ist, verzeichnen Bildungseinrichtungen mit dem Fokus Technik einen regen Zuwachs. „Vor allem jene Arbeitgeber, die ihre Produktion nicht ins Ausland auslagern möchten, suchen Techniker. Wer in Österreich produziert und gute Mitarbeiter sucht, der bezahlt auch gute Gehälter“, weiß Conrad Pramböck, Experte für Gehalts- und Karrierefragen.

Auch mit einem Masterabschluss im Technikbereich können zukünftige Arbeitnehmer optimistisch in die Zukunft blicken. Hier liegen die Einstiegsgehälter beim Berufseinstieg zwischen 2804 und 2919 Euro. Nach drei bis fünf Jahren Berufserfahrung schlägt sich das Gehalt mit ungefähr 3264 Euro zu Buche.

Der Einstieg in die Wirtschaft

Um das Einstiegsgehalt ist es bei Bachelor- und Master- Absolventen im Wirtschaftsbereich schlechter bestellt. Die Einstiegsgehaltsspanne bei Bachelorabsolventen liegt hier nämlich zwischen 2420 und 2507 Euro. Mit Masterabschluss darf man sich über ein Einstiegsgehalt von 2651 bis 2692 Euro freuen. Nach mehrjähriger Berufspraxis steigt am Monatsende der Kontostand zwischen 3026 und 3303 Euro an.

Laut Forum Personal erhöht sich auch der Bedarf an Arbeitskräften die eine wirtschaftliche Ausbildung genossen haben. Doch entscheidend um in einem wirtschaftlich orientierten Beruf durchzustarten sind Netzwerke. „Man sollte sich schon ab der zweiten Hälfte des Studiums damit beschäftigen. Praktika, Werkstudentenjobs, ein Mentor aus einem Unternehmen, Unternehmensvorträge an der Hochschule, Karrieremessen und Recruiting-Veranstaltungen sind gute Wege, um frühzeitig relevante Erfahrung zu sammeln und Kontakte zu knüpfen“, meint Michael Blies vom Karriereportal „e-fellows“. Diesem Ratschlag schließt sich Martin Meyer, Leiter des Personalmarketings beim Sportwagenhersteller Porsche an: „Über 80 Prozent der Hochschulabsolventen, die wir einstellen, kennen wir schon vor der Bewerbung. Der Kontakt entsteht meist über Praktika oder Abschlussarbeiten, die in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen geschrieben werden.“ Die Art der Hochschule ist im Wirtschaftsbereich jedoch weniger von Bedeutung.

Wann macht aber ein Master- oder ein Bachelorabschluss Sinn? Neben dem jeweiligen Gehaltsunterschied spielen auch zukünftige Karriereziele eine Rolle bei der Wahl des Abschlusses. Während der Bachelorstatus meistens mit operativen Aufgaben in Verbindung gebracht wird, bleibt einem der Masterabschluss für den Sprung ins Management oft nicht erspart.

2500 bis 2700 Euro für Jus-Absolventen

Die Rechtswissenschaften machen einen weiteren großen Teil der belegten Studiengänge aus. Bei Berufseinstieg erwarten Arbeitnehmer mit Bachelorabschluss durchschnittlich 2490 Euro am Ende des Monats. Absolventen der Steigerungsform Master of Laws erhalten bei Berufseinstieg zwischen 2648 und 2663 Euro. Nach mehrjähriger Praxis steigt das Gehalt auf zwischen 3018 und 3234 Euro an. Das bestätigt auch Kienbaum-Geschäftsführerin Maria Smid. Laut Smid liegen die Erstgehälter von jungen Masterabsolventen in Unternehmen mit 35.000 Euro (Jahresgehalt, brutto) in etwa gleichauf mit jenen von Wirtschaftsabsolventen und etwa 2000 Euro unter jenen von Technikern oder Informatikern.

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass Studiengänge mit naturwissenschaftlichen Fokus hoch im Kurs stehen.

Schließt man das Jus Studium mit einem Magister- oder Doktortitel ab, besagt die Studie des Forum Personal, dass man als Einstiegsgehalt rund 2630 Euro erwarten kann. Mit mehrjähriger Berufserfahrung steigt der Betrag auf etwa 2991 Euro. Laut Statistik Austria erfreuen sich die Rechtswissenschaften mit rund 42.900 inskribierten Personen nach wie vor großer Beliebtheit. Das könnte sich aber in nächster Zeit ändern. Durch die stetig hohen Absolventenzahlen wird in naher Zukunft eine Sättigung eintreten. Die geplanten Veränderungen im Personalstand zeigen eine sehr hohe Stagnation im Bereich der Rechtswissenschaften.

Sonstige Studienrichtungen schneiden bei den Gehältern eher im unteren Mittelfeld ab. Mit Bachelorabschluss sind etwa 2474 Euro bei Berufseinstieg zu erwarten. Hat man den Master bereits in der Tasche, warten monatlich zwischen 2563 und 2611 Euro. Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass Studiengänge mit naturwissenschaftlichen Fokus hoch im Kurs stehen. Auch Wirtschaftsabsolventen können sich gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt ausrechnen, wenn Ihnen ein kleines Minus am Gehaltscheck gegenüber den Technikabsolventen nichts ausmacht. Weniger rosig wird es in Zukunft für Absolventen der Rechtswissenschaften und anderer Studienrichtungen wie etwa Sozialwissenschaften aussehen.

Teile deine Meinung mit uns