TOP

Verletzungsprävention für Fußballsportler

Ein falscher Schritt, rutschiger Rasen oder gar ein Foul – schwerwiegende Verletzungen im Fußball sind nicht nur im Profibereich ein großes Problem. Mit dem richtigen Training wären allerdings etliche Zwangspausen zu verhindern, von den unnötigen Schmerzen erst gar nicht zu sprechen. Eine motivierte Gruppe des Bachelorstudiengangs „Physiotherapie“ hat sich der Verletzungsprävention verschrieben.

Training mit gewissen Vorzügen

Das Projekt der 11-köpfigen Studentengruppe hat sich intensiv mit dem Fußballtraining auseinandergesetzt. Ziel war die Gestaltung eines Trainingsplans zur Vorbeugung der häufigsten Verletzungen im Fußballsport (Hamstrings, Knie, Adduktoren, Sprunggelenk). Mit dem SC Pinkafaled war auch schnell ein kompetenter Partner gefunden, schließlich sollen die Vorgaben auch in der Praxis getestet werden.

Besser trainieren beugt vor

Hervorzuheben ist die hohe physiotherapeutische und gesellschaftliche Relevanz dieses Projekts. Fußball ist einer der beliebtesten Teamsportarten der Welt, mit hohen Anforderungen an die Sportler, aber auch mit einem hohen Verletzungsrisiko am Spielfeld. Um die Verletzungsanfälligkeit zu senken, ist es immens wichtig gezielte Präventionsübungen ins Mannschaftstraining einzubauen.

Umsetzung in die Praxis

Die Studierenden haben mit geeigneten Messmethoden den momentanen Leistungsstand der Fußballer des SC Pinkafeld erhoben und mit ihnen fußballspezifische Übungen nach den neuesten Erkenntnissen der Wissenschaft umgesetzt. Durch den Einbezug der Trainer in dieses Präventionsprojekt wurde sichergestellt, dass diese Übungen nachhaltig ins Training aufgenommen werden.

Ergebnisse/Nutzen

  • Implementation eines evidenzbasierten Präventionstrainings in den Trainingsplan des Fußballteams
  • Selbstständige und korrekte Ausführung der einzelnen Übungen von den Fußballspielern selbst
  • Sensibilisierung und Aufklärung zu den häufigsten Verletzungen im Fußballsport inklusive Prävalenz, klinischem Bild (samt Anatomie) und Rehabilitationszeiten
  • Reduktion der verletzungsbedingten Ausfälle im Fußballsport und der meist damit verbundenen Krankensstandstage im jeweiligen Beruf des/der Sportler/in
  • Erläuterung der Rolle von Physiotherapeut/innen in der Prävention von sportbedingten Verletzungen bzw. in der Rehabilitation nach erfolgten Verletzungen im Sport

Projektinformationen

Projektmitglieder

Team 1 „Adduktoren, Sprunggelenk“:

Jürgen Kirnbauer (Projektleiter)
Martin Färber
Stefan Haider
Viktoria König
Sebastian Mitter
Stefan Plank

Team 2 „Hamstrings, Knie“:

Marlene Mach (Projektleiterin)
Andreas Depil
Johannes Mittl
Mario Radich
René Rathmanner
Dominik Stettner

Studiengang

Bachelorstudiengang Physiotherapie

Lehrveranstaltung

Physiotherapie in Prävention und Gesundheitsförderung II

LV-und ggf. Projekt-Leitung

Barbara Brottrager, MA

Semester und Zeitspanne des Projekts

5. Semester, Zeitspanne: vom 13.11.2018 bis 15.01.2019

Externe Partner

SC Pinkafeld

1:30
Minuten Lesedauer

Abstimmung

This poll is no longer accepting votes

Welches Bachelor-Projekt soll den Pannonia Project Award gewinnen?

This poll is no longer accepting votes

Post a Comment