Pannonia Project Award 2022
Pannonia Project Award 2022

Bis 12. Juni abstimmen: Der Pannonia Project Award 2022

Zuletzt aktualisiert:

Auch im heurigen Jahr zeichnet der Pannonia Project Award der Fachhochschule Burgenland die besten Praxisprojekte von Studierenden der Bachelor- und Masterstudiengänge in Eisenstadt und Pinkafeld aus. Eine Jury aus Expertinnen und Experten hat das Best-Of aus zahlreichen Bewerbungen ausgewählt und zum Voting freigegeben. Die Themen reichen von einer App, mit der man den Stromverbrauch in Haushalten senken kann, über einen Sex-Education-Kurs für Jugendliche in Kenia bis hin zu einem Digitalisierungsprojekt für das Burgenländische Musikschulwerk.

Jetzt bist du an der Reihe: Vote für deinen Favoriten! Das Voting endet am 12. Juni 2022.

In den kommenden Wochen werden die einzelnen Projekte in Kurzvideos ausführlicher vorgestellt.

 

Bachelor-Nominierungen:

Usabilty-Studie „E-COACH“ App der Fa. TWINGZ
Die App “E-Coach” dient zur Kontrolle und Regulierung des Stromverbrauchs im eigenen Zuhause. So sollen Stromverbräuche erkannt und ausgeglichen werden können. Vier Studierende des Bachelorstudiengangs Internationale Wirtschaftsbeziehungen haben die App und deren Benutzerfreundlichkeit untersucht. Durch einen Usability-Test konnten Schwachpunkte und Fehlerquellen der App ausgeforscht werden. Die Ergebnisse fließen seitdem in die Optimierung und Weiterentwicklung der Software “E-Coach” ein.

Gewinnerhaus der 3D-Druck-Challenge 2021
Das Projektteam hat ein funktionstüchtiges Modellgebäude hinsichtlich Energie- und Kosteneffizienz gefunden. Damit soll Bewusstsein geschaffen werden, welche Auswirkungen die Auswahl von Material und Technik auf Komfort und Energieverbrauch hat. Durch den Einsatz eines 3D-Druckers sollen die Vorteile der modernen Technologie noch deutlicher gemacht werden.

FreuRaum Website-Relaunch
Die Studierenden des Bachelor-Studiengangs Information, Medien und Kommunikation haben die Webseite www.freu-raum.at auf neue Beine gestellt, um noch mehr Menschen zu erreichen. Neben der Erstellung einer Demoseite, die auf die Bedürfnisse der Zielgruppe ausgerichtet ist, wurde die Webseite auf die einzelnen Endgeräte der User angepasst. FreuRaum ist ein Café im Herzen von Eisenstadt, das saisonale und regionale Speisen anbietet. Neben den typischen Merkmalen eines Cafés kann FreuRaum aber viel mehr: Im SchauRaum können Produkte aus der Region gekauft und im NutzRaum Seminare, Workshops oder Kochkurse veranstaltet werden.

 

Master-Nominierungen:

Sexual Health Education in Kenia
Studierende des Studiengangs E-Learning und Wissensmanagement wollen das Risiko von HIV-Infektionen und ungeplanten Schwangerschaften bei jungen Menschen in Kenia reduzieren. Der digitale Sex-Education-Kurs soll den Jugendlichen dabei helfen, auf einfachem Weg an Lernunterlagen zum Thema „Sex Education“ zu gelangen. Daneben werden sensible Themenbereiche vermittelt.

Musikschule 4.0
Vier Studierende aus dem Studiengang Digitale Medien und Kommunikation haben das Burgenländische Musikschulwerk in das digitale 21. Jahrhundert geholt. Mit der Entwicklung einer ausgeklügelten Social-Media-Strategie konnte das Spannungsfeld zwischen dem traditionsreichen Auftritt der Musikschule und der jungen Online-Zielgruppe nachhaltig gelöst werden.

Digilino – Lernwebsite zur Digitalisierung
Mit Digilino sollen Schülerinnen und Schüler eigenständig digitale Kompetenzen erlernen und mit spielerischen Elementen wie Game Based Learning individuelle Lernziele erreichen. Daneben können sie IT-Fachbegriffe und Grundlagenwissen zu relevanten Themen erwerben.

 

Wie gefallen euch die diesjährigen Projekte?
Leserwertung83 Bewertungen
3.9